Portugieser - der leichte Rotwein

Herkunft des Portugieser

Portugieser herkunft

Diese Rebsorte stammt anders als vermutet nicht aus dem gleichnamigen Land, sondern aus dem heutigen Slowenien. Die Region ist auch als Untersteiermark bekannt. In Portugal ist diese Rebsorte weitgehend unbekannt.

Da die Rebsorte keine besonderen Ansprüche an den Boden stellt und auch mit nährstoffarmen Untergrund zurechtkommt, sind die Erträge des Portugiers im Gegensatz die anderen anspruchsvollen Rebsorten besonders hoch. Außerdem reift er sehr früh und kann dadurch schon Anfang September geerntet werden.

 

 


Der Portugieser und sein Charakter

Als Rotwein hat der Protugieser meist einen hellen Rubinton und gilt zählt zu den vollmundige und süffigen Schoppenweinen. Die Rebsorte ist tanninarm und kann bereits im Frühling nach der Weinlese verkostet werden. Im Geschmack erinnert der Portugieser an rote Johannisbeere, Himbeere und Erdbeere, aber auch Noten von Sauerkirschen oder Pfeffer lassen sich finden.

Es gilt im Genuss als sehr erfrischend und wird dehalb meist kühler serviert als andere Rotweine, bei ca. 14 – 16 Grad.


Portugieser und die passende Essensempfehlung

Essensempfehlung zum Portugieser

Zum Essen empfehlen wir den Wein zu Fleisch wie Braten oder Gulasch. Außerdem ist dieser Wein ein guter Begleiter zur mediteranen Küche. Durch seine Leichtigkeit ist dieser auch für Vorspeisen die passende Wahl.

Wenn du mehr über Wein zum passenden Essen erfahren möchtest, empfehlen wir dir die Kategorie Weinempfehlungen. Hier findest du zum Beispiel Wein zu Fisch oder auch Wein für besondere Anlässe wie Geburtstage oder Hochzeiten. Schau doch mal vorbei! 🙂

 

 

 

Wir wünschen viel Spaß beim Probieren! 🙂

Wenn du mehr um diese Thema erfahren möchtest, empfehlen wir Dir die Seite Weinempfehlungen.

Um jetzt noch mehr über andere Rebsorten herauszufinden, geht es hier zur Übersicht : Wein auswählen.

Gefällt dir die Seite? Einfach teilen!