Dornfelder - der Rotwein

Dornfelder – seine Herkunft

Immanuel Dornfelder, der eine Weinschule gründete, gab dem Rotwein seinen Namen. Da diese rote Rebsorte eine sehr hohe Farbintensität aufweist, wird dieser Wein auch dafür verwendet anderen eher farbschwachen Weinen eine verbesserte Farbe zu verleihen. In der Fachsprache wird dieser Wein deshalb auch als Deckwein bezeichnet.

In Rheinhessen und der Pfalz hat diese Weinsorte die höchsten Anbauflächen, im Vergleich zu ganz Deutschland.

dornfelder rebsorte wein auswählen

Der Dornfelder und sein Charakter

Der Rotwein ist perfekt für die kalte Jahreszeiten geeignet. Die Rebsorte wird vor allem als trockener und halbtrockener Rotwein angebaut.

Da der Dornfelder in verschiedenen Stilen angebaut wird, werden entweder die Fruchtaromen von Sauerkirsche und Holunder betont. Reift dieser dagegen im Barriquefass, werden damit vor allem die Gerbstoffe des Weins hervorgehoben und die Fruchtaromen treten in den Hintergrund.

Charakteristisch hat dieser Wein eine schwarzrote Farbe, wodurch aber auch gleichzeitig ein hoher Gerbstoffgehalt zustande kommt. Wenn du mehr über Gerbstoffe wissen möchtest, empfhelen wir dir die Seite Tannine: Warum sie im Wein zu finden sind.

Dornfelder und die passende Essensempfehlung

Das passende Essen zu diesem Wein ist beispielsweise Wild und Braten. Auch Käse harmoniert mit der Rebsorte gut. Da dieser Rotwein auch mediterannen Weinen ähnelt, ist Antipast sowie mariniertes Fleisch vom Grill gut geeignet. Wenn du passende Wein zu speziellen Grillgerichten benötigst, empfehlen wir dir die Seite Wein zum Grillen.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Probieren! 🙂

Wenn du mehr um diese Thema erfahren möchtest, empfehlen wir Dir die Seite Weinempfehlungen.

Um jetzt noch mehr über andere Rebsorten herauszufinden, geht es hier zur Übersicht : Wein auswählen.

 

Gefällt dir die Seite? Einfach teilen!