Das passende Glas zum Wein finden

Die Unterschiede der Weingläser erklärt
  • Jeder Wein braucht eine andere Menge an Sauerstoff zum Atmen. Dies ist ein Hauptkriterium für die Auswahl des richtigen Weinglases
  • Rotweine werden in der Regel aus Gläsern mit größerer Öffnung getrunken
  • Das Weinglas sollte nicht teurer sein als der Wein den du daraus trinkst
 

Unterschiede zwischen Weingläsern

Beim Trinken von Wein kommt es auf viele Faktoren an. Nicht nur der Geschmack, sondern auch die Farbe, der Geruch und viele andere Dinge spielen hier eine Rolle. Das passende Weinglas zu deinem Wein sollte den Charakter und die Weinaromen deines Weines zur Geltung bringen. Geschmacksintensive Weine, darunter fallen vor allem Rotweine, werden üblicher Weise aus einem Glas mit einem breitem Kelch und größerer Öffnung getrunken – der Grund: In einem breiten Glas hat der Wein eine große Oberfläche über die er Atmen kann, hierdurch wird das starke Aroma in den Vordergrund gerückt. Ein Weißweinglas ist daher insgesamt meist schmaler, da Weißweine meist nicht so aromatisch wie Rotweine sind und etwas weniger Luft zum Atmen brauchen. Die Unterschiede der Weingläser entstehen also durch den Grad der Aromaintensität der Wein.

Mit welchem Weinglas fange ich an?

Wenn du dich nun fragst welches Weinglas oder welche Weingläser du für den Anfang benötigst, solltest du dir die Frage stellen, ob du die Fähigkeit besitzt kleinere Unterschiede in den Weinaromen zu erkennen und auf diese Wert legst. Falls dies nicht der Fall ist und du eine Allgemeinlösung zum verzehren deines Weines benötigst, besorg dir ein Starterset von Rotweingläsern. Weißweingläser sind meist  nur zum Weißwein trinken gedacht. Rotweingläser hingegen kannst du ohne Einbußen von Weinaromen auch für Weißwein nehmen. Zu Beginn musst du dir auch noch keine Gedanken darüber machen wie groß der Schrank für die Gläser sein muss. Für den Anfang kannst du auch bedenkenlos Weißwein aus Standard-Rotwein-Gläsern trinken, ohne dass du einen größeren Geschmacksverlust bemerkst. Wenn du merkst, dass du Liebhaber einer bestimmten Rebsorte oder eines bestimmten Weines wirst, kannst du dir dann für deinen Wein zugeschnittene Trinkgläser besorgen.

Wie teuer sollte das Weinglas sein?Ein Rotweinglas wird befüllt. Ein Drittel Füllung ist optimal für ein Weinglas

Ein Weinglas sollte nicht teurer sein als den Wein, den du daraus trinkst. Dies ist ein Maß an dem du dich gut orientieren kannst und das nach eigenem Wunsch angepasst werden kann. Wenn du im Gebiet des Weines ein Einsteiger bist, solltest du keine speziellen oder extravaganten Weingläser zu Beginn kaufen. Diese sind meist sehr teuer und bewirken im schlimmsten Fall sogar etwas Negatives, denn: Wenn du einen günstigen Wein, beispielsweise aus dem Supermarkt, trinken möchtest hat dieser in der Regel deutlich weniger Aromastoffe. Dies bedeutet, wenn du zusätzlich ein zu breites Glas hast, dann flüchten dir hier unter Umständen die letzten Tannine und Aromastoffe, die für den guten Geschmack des Weines nötig sind.

Pflege und Nutzung des Weinglases

Wenn du ein Weinglas zu Hause hast, dann solltest du auch Wert auf die richtige Nutzung des Weinglases achten. Wenn man aus einem Weinglas trinkt, dann füllt man dieses in der Regel zu 1/3 mit Wein. Sekt und Champagnergläser sind hier eine Ausnahme, da man diese auch fast bis zum Rand befüllt. Auch wenn das Weinglas nur gering gefüllt ist, sollte es gut gesäubert werden. Die meisten Gläser sind für die Spülmaschine geeignet. Wenn du hochwertige Weingläser benutzt, solltest du dich beim Hersteller informieren und im Zweifel lieber per Hand reinigen. Merke: Bleikristallglas nie in die Spülmaschine. Da aber selbst nach dem Spülgang in der Spülmaschine kleine Wasserflecken entstehen können, empfehlen wir dir das Glas mit einem trockenen Tuch nach zu polieren. Wenn du die Gläser dann in den Schrank stellst, versuche sie nicht direkt an anderem Glas oder Metall zu lagern, diese führen oft zu unschönen Kratzern.

Weinglas: So halte ich es richtig

Der richtige Griff für‘s Glas: Man hält ein Weinglas fast immer am Stiel und nicht am Kelch. Es gibt sehr wenige Ausnahmen, diese musst du aber erst wissen wenn du in den Weinkennerbereich über gehst. Wer sein Weinglas am Kelch hält, der überträgt Wärme an den Wein. Wärme für den Wein bedeutet auch eine ungewollte Änderung der Temperatur des Weins. Du solltest auch Wissen, dass beim Griff an den Stiel der volle Klang beim Anstoßen erhalten bleibt.

Gefällt dir die Seite? Einfach teilen!